Triathlon München: Die Ergebnisse vom 6. triathlon.de CUP

2019 Logo CUP München weiß241x103Liebe Athleten,

die Ergebnisse vom 6. triathlon.de CUP München sind online.

Ihr könnt die Ergebnisse hier einsehen.

Ralph_Hoodymein Name ist Ralph Schick. Ich bin der Veranstalter des triathlon.de CUP und hatte die Gesamtleitung beim 6. triathlon.de CUP München.

Bevor ich mich zu dem Vorgang äußere, der auf Facebook schon von einigen Athleten zu Recht kritisiert wurde, möchte ich mich erst einmal herzlich bei unseren Helfern, Sponsoren und Partnern bedanken. Die weit überwiegende Zahl der Feedbacks, die ich per Mail oder persönlich erhalten habe war sehr positiv. Vielen Dank dafür. Das geht ausdrücklich an mein Team, das vielen Athleten einen tollen Tag und viel Spass bereitet hat.

Leider gab es beim 1. Durchgang der Volksdistanz auf der Laufstrecke einen folgenschwereren Fehler, da ein Streckenposten an der Weiche zwischen Olympischer und Volksdistanz leider eine Reihe von Volksdistanz-Athleten auf die Runde für die Olympische Distanz geschickt hat. Dafür entschuldige ich mich ausdrücklich. Das darf nicht passieren und ist nicht unser Anspruch. Offensichtlich hat an dieser Stelle mein Briefing nicht ausgereicht, um diesen Fehler zu verhindern. Diese Verantwortung trage ich als Veranstalter. Daher habe ich auch unmittelbar nach dem Rennen allen Startern, des 1. Durchgangs der Volksdistanz angeboten, dass sie im nächsten Jahr kostenlos beim triathlon.de CUP starten dürfen. Dieses Angebot steht natürlich weiterhin.

Was ist passiert?

Es betrifft vor allem die schnellen Starter des 1. Durchgangs der Volksdistanz. Diese sind zu Beginn der Laufstrecke von einem Streckenposten auf die Runde der Olympischen Distanz geleitet worden. Allerdings leider nicht konsequent, sodass es verschiedene Varianten der Laufstrecke gibt. Obwohl grundsätzlich jeder Athlet selber dafür verantwortlich ist, die korrekte Strecke zu laufen, übernehme ich hier ausdrücklich die Verantwortung für die Fehlleitung.

Wir werten gerade noch einmal zusammen mit dem Zeitnehmer die gelaufenen Runden aus. Das ist nicht ganz trivial, aber wahrscheinlich möglich. Diese Auswertung wird voraussichtlich bis Montag dauern.

Einige Athleten sind 100% korrekt gelaufen. Diese können natürlich in die „normale“ Wertung eingehen.

Es gibt aber auch eine Reihe von Athleten, die – durch die Fehlleitung – zu kurze oder zu lange Strecken gelaufen sind. Diese Athleten können natürlich nicht in der normalen Wertung mitgewertet werden. Das wäre für für alle Athleten unfair.

Trotzdem möchte ich mich bei allen Athleten bedanken, dass ihr dabei ward.

Wir melden uns wieder zum Thema „Fehlleitung“
Ralph Schick

 

triathlon.de | Facebook | Twitter | FAQ | Impressum | Datenschutz | Kontakt